Bezirksverband Berlin-Marzahn der Gartenfreunde e. V.

Dieser Beitrag wurde verfasst von:

F├╝r den Inhalt dieses Beitrags ist ausschlie├člich der Verfasser verantwortlich.

Zum Beitrag des Verfassers
Verfasst am 05.12.2018 um 10:37 Uhr

Goldmedaille für KGV Am Kienberg e. V.

Zum zweiten Mal geht im Bundeswettbewerb „Gärten im Städtebau“ eine Goldmedaille zum KGV Am Kienberg e. V. in Marzahn. Der Berliner Sieger hatte u.a. anlässlich der Internationalen Gartenschau (IGA) 2017 Obstbaumalleen mit 200 seltenen und fast ausgestorbenen Sorten angelegt. Außerdem werden dort eine Streuobstwiese, Spazierwege und einen Gartenlehrpfad für Interessierte angeboten. Auch die Einzelgärten wurden nach dem Wettbewerbsmotto „Kleine Gärten – bunte Vielfalt“ positiv bewertet. Gegärtnert wird dort selbstverständlich ökologisch und Insektenschutz wird großgeschrieben.

Laut Online-Magazin LichtenbergMarzahnPlus! konnte der preisgekrönte IGA-Startergarten mit Hochbeeten, der Streuobstwiese, Beerensträuchern und Regenwassernutzung in 2018 bereits an mehrere Interessenten gemeinsam verpachtet werden. Der Gartenverein probiert somit auch neue Formen des Kleingartenwesens aus. Bei der Preisverleihung am 1. Dezember 2018 nahmen Vereinschef Burkhard Träder und Vorstandsmitglied Dr. Birgit Bernedo Urkunde und Plakette sowie einen Scheck in Höhe von 1.500 Euro entgegen. Begleitet wurden sie zur Preisverleihung vom Schatzmeister des Bezirksverbandes der Gartenfreunde Marzahn, Gert Schoppa.

Der Landesverband Berlin der Gartenfreunde gratuliert recht herzlich zur Auszeichnung dieser herausragenden gärtnerischen Leistungen!


Einen ausführlichen Bericht haben die Gartenfreunde aus Berlin-Marzahn geschrieben. 


Quellen: Bundesverband Deutscher  und Gartenfreunde und lichtenbergmarzahnplus!

Foto: Archiv des KGV Am Kienberg e. V.