Bezirksverband Berlin-Marzahn der Gartenfreunde e. V.
News aus den Vereinen
zurück zur Übersicht
Verfasst am 08.10.2018 um 14:45 Uhr

Saisonausklang im KGV Am Kienberg e.V.

Für den KGV Am Kienberg e.V. war 2018 wieder ein erfolgreiches Jahr. Höhepunkt waren die Präsentation zur Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb „ Gärten im Städtebau“, die anlässlich des Besuchs der Wettbewerbskommission am 28. Juni 2018 erfolgte und kurz danach das große Sommer- und Kinderfest des Vereins anlässlich seiner Gründung vor 35 Jahren.

Nach diesen Höhepunkten, zu denen viele neue Ideen gefragt und umzusetzen waren und woran viele Gartenfreunde mit-arbeiteten, war es an der Zeit nach vielen Heraus- forderungen für den Verein und seine Mitglieder das Gartenjahr gemeinsam fröhlich und entspannt aus- klingen zu lassen.

Vorstand und Kulturkommission hatten die Idee eine Veran-staltung zum Jahresausklang durchzuführen, sich in gemütlicher Runde zur letzten Openair-Veranstaltung des Jahres zu treffen, das Jahr Revue passieren zu lassen, Gartenideen und -erfahrungen auszutauschen und gemeinsam selbst hergestellte Speisen und Getränke zu verkosten.

An einem goldenen Herbsttag Ende September war es dann soweit und ein halbes Hundert Gartenfreunde fanden sich ein und schleppten eifrig Salatschlüsseln, Kuchenplatten, Suppentopf, Schmalztopf und Getränke herbei. Grundlage für die Gerichte waren Obst und Gemüse aus den eigenen Gärten. Das Angebot auf dem Büfett reichte von Apfelsaft bis Zuchinigemüsesalat. Den Apfelsaft hatte eine Familie aus Äpfeln der Bäume, die an den Hauptwegen der Gartenanlage wuchsen, hergestellt. Andere Gartenfreunde stellten Obstlikör zum Verkosten bereit. 

Die Vielfalt an Speisen war groß und sehr lecker. Es gab den klassischen Kartoffelsalat, verschiedene Sorten Nudelsalat, mehrere Gemüsesalate, Schnitzelchen, Kürbissuppe, Bulgursalat, Obstkuchen und Muffins. Aus der Vereinskasse wurden die Rostbratwürste und Grillkäse spendiert. Auch die letzten eigenen Freilandtomaten, angerichtet mit Mozzarella und Basilikumblättchen, stießen auf rege Nachfrage.

Nach dem gemeinsamen Essen und Trinken erfolgte der Übergang zum kulturellen Teil des Nachmittags. Die Gartenfreunde Inna und Gunter Wurell hatten vorgearbeitet und mehrere Volksliedtexte verteilt und auch ihre Gitarre mitgebracht. Unter ihrer Anleitung sangen die Gartenfreunde dann gemeinsam ein halbes Dutzend Lieder und hatten dabei alle viel Spaß und Freude.

Anschließend wurden die Buffetreste geplündert, erste Verabredungen zur Teilnahme am Weihnachtsskat- und Rommeturnier getroffen und Gartenprobleme diskutiert. Aktuell beschäftigte viele Gartenfreude der Buchsbaumzünsler, der ihre über Jahre gestylten Minihecken und Figuren aus Buchsbaum befallen hat. Saisongemäß hat die Apfel- und Quittenernte begonnen und hier war die Frage der Kleingärtner nach der Obstverwertung, ob per Dampfentsafter oder durch eine Mosterei. Am Ende des Nachmittags waren sich alle einig, die Zusammenkunft zum Saisonausklang war eine gute Idee und sollte in dieser Form auch im nächsten Jahr stattfinden und es sollte auch wieder gemeinsam gesungen werden, auch wenn es nie zu einem Garten-Kammerchor reichen wird. Der Dank für die gelungene Veranstaltung gilt allen Gartenfreunden, die teilgenommen haben, denn jeder hat sich durch Spenden selbstgemachter Speisen und Getränke, durch Organisation und Einkauf von fehlenden Produkten sowie beim Grillen oder Hilfe beim Auf- und Abbau der Gartentische und -bänke eingebracht. 
Text und Fotos: Ursula und Klaus-Dieter Bernitz